Tipps & Infos

Im Verein ist Sport am Schönsten - Sommer wie Winter

22.09.2015 | 15:30 Uhr

Wer in Deutschland aktiv sein möchte, ist in einem Sportverein gut aufgehoben. Das wusste schon Joachim Ringelnatz: "Sport stärkt Arme, Rumpf und Beine, kürzt die öde Zeit, und er schützt uns durch Vereine vor der Einsamkeit." In Deutschland gibt es über 90.000 Sportvereine, etwa 27 Millionen Bürger nutzen die Chance auf ein sportliches Miteinander und sind Mitglied.

Sportvereine: Stabile Größe in sich wandelnder Gesellschaft
Die rund 90.000 Sportvereine sind mit großem Abstand Deutschlands Sportanbieter Nummer eins und gestalten aktiv gesellschaftliche Herausforderungen. Die Angebote sind vielseitig, fast jede Sportart wird abgedeckt.Die deutschen Vereine haben ihr Palette in den letzten Jahren stark ausgeweitet, es werden vermehrt Trendsportarten wie zum Beispiel Parkour oder Freeskiing angeboten.

Günstig und dem Gemeinwohl verpflichtet
Die Mitgliedsbeiträge in Vereinen sind günstig, um die organisierten Sportangebote einer breiten Masse zugänglich zu machen. Im Durchschnitt, so eine Studie des Bundesinstituts für Sportwissenschaft, kostet die monatliche Mitgliedschaft für Kinder 2,50 Euro, für Erwachsene 6,20 Euro. Viele Vereine bieten auch Familientarife an, die durchschnittlich 12 Euro pro Monat kosten. So kommt auch in einer Großfamilie jeder voll auf seine Kosten.

Neben dem Sport kommen im Sportverein auch gesellschaftliche Werte zum Tragen: Fair Play und Toleranz werden unbedingt vermittelt. Der besondere Wert, der im Verein auf Gemeinschaft gelegt wird, unterscheidet ihn außerdem von kommerziellen Sportanbietern. Gerade für Kinder und deren soziale wie motorische Entwicklung ist Vereinssport daher ein perfektes Angebot.

DSV kooperiert mit Schulen
Eine zunehmende Anzahl an Vereinen kooperiert bei der Angebotserstellung mit anderen Akteuren des Gemeinwohls, insbesondere mit Schulen. Das DSV-Schulsportkonzept „Auf die Plätze, fertig,... Ski!“ fördert zum Beispiel gezielt die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Skivereinen. Das Augenmerk liegt dabei auf einer vielseitigen körperlich- portlichen Ausbildung der Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Im Verbund mit den Landesskiverbänden, Bundesstützpunkten und Skivereinen fördert der DSV die ganzheitliche Entwicklung junger Menschen, die Freude und Spaß am Skisport haben. Er will damit die gemeinschaftsorientierte Arbeit seiner Skivereine unterstützen und im Rahmen der schulischen Veränderungen in Richtung Ganztagesunterricht überhaupt möglich machen.

Skivereine bieten das ganze Jahr über Programm
Die weit über 4.000 Ski Clubs und Skivereine in Deutschland vereinen Wintersportenthusiasten, die gerne auf zwei Brettern unterwegs sind, unter ihrem Dach. Das heißt aber nicht, dass im Sommer Pause ist! Wenn im Frühjahr der letzte Schnee geschmolzen ist, geht es schon in die Vorbereitung für die kommende Saison. Neben Gymnastikangeboten setzen Skivereine in der warmen Jahreshälfte besonders auf Aktivitäten wie Nordic Walking, Joggen, Trail Running, Wandern oder Mountainbiking. So wird der Sommer auch im Wintersportverein abwechslungsreich überbrückt.

Günstiger auf die Pisten
Viele Skivereine organisieren mehrwöchige Wintersportreisen oder Tagesausflüge, bei denen die Mitglieder lohnenswerte Vergünstigungen sowohl bei der Unterkunft als auch bei den Liftkarten erhalten. Ein gutes Beispiel ist der SC Dingolfing, der mit seinen 5.000 Mitgliedern zu den größten Ski Clubs Deutschlands gehört. Der Wildkogel im Nationalpark Hohe Tauern wurde vom Verein zum Hausberg ernannt. In Absprache mit den Betreibern nutzen die Vereinsmitglieder die Angebote der Wildkogel-Bergbahnen zu Sonderkonditionen. So kann auch ein niederbayrischer Verein seinen Mitgliedern Skivergnügen zu vergünstigten Preisen in hochalpinem Terrain bieten.

Sport has the power to change the world
"Sport hat die Macht, die Welt zu verändern. Sport kann Hoffnung wecken, wo vorher nur Verzweiflung war, er kann Menschen vereinen wie kaum etwas anderes." Dieses Zitat von Nelson Mandela haben sich viele deutsche Sportvereine seit Monaten auf die Fahne geschrieben. Mit Angeboten für Asylsuchende wird die Integration in die Region und die Gesellschaft durch die Sportvereine erleichtert. Sport braucht nicht viel Worte, beim Sport ziehen alle an einem Strang, werden ein Team und leben Gemeinschaft – das kann jeder erleben, im Sportverein.
Die Biathleten des WSV Kiefersfelden boten im März dieses Jahres Kindern von Flüchtlingsfamilien aus Syrien, Afgahnistan und Pakistan einen Langlaufschnupperkurs an. Das gemeinsame Erlebnis im Schnee förderte die Integration und baute Brücken zwischen den Kulturen.

Der wichtige Blick ins Kleingedruckte
Vor Eintritt in den Verein lohnt sich ein genauer Blick in die Vereinsstatuten. Die Verträge sind sehr individuell gestaltet. Sind die Vereine Mitglied des Landessportverbands, ist ein Versicherungsschutz garantiert. In den allermeisten Fällen wird mit Eintritt in den Verein gleichzeitig eine Haftpflicht- und Unfallversicherung für Vereinsmitglieder und Übungsleiter abgeschlossen. Doch es gibt viele Grauzonen: So sind Elternteile, die nicht Mitglied im Verein sind und ein Kind zum Eltern-Kind-Turnen begleiten, meist nicht automatisch versichert.

Unterwegs gut versichert
Für Sportangebote außerhalb der heimischen Sportstätten gelten besondere Bestimmungen. Es ist somit auf alle Fälle ratsam, sich weitreichender abzusichern. DSV aktiv bietet mit seinen Versicherungspaketen interessante Angebote für Wintersportler, Skiurlaube und andere Urlaubsreisen. Beim DSV Classic PLUS-Paket sind eine Unfallversicherung mit Bergungskosten, eine Auslands-Krankenversicherung sowie Rechtsschutz und Haftpflicht enthalten. Die Zusatzleistungen gelten ganzjährig und weltweit für Reisen mit Übernachtung. Weitere Informationen unter www.ski-online.de.


Weitere Tipps & Infos: