Projekte

ASU-Unfallanalyse 2010/2011

24.07.2011 | 15:45 Uhr

Zahl verletzter Skifahrer deutlich gesunken: 
Deutlich stärker als der ohnehin seit Ende der 1990er Jahre rückläufige Trend der Skiverletzungen, kam es in der Saison 2010/11 nur zu hochgerechnet 40.000 bis 43.000 Verletzungen und damit lag das Verletzungsrisiko deutlich unter dem der Vorsaison – und das trotz der sehr guten Schneeverhältnisse des vergangenen Winters. Der Vergleich zur Basissaison 1979/80 ergibt nun einen Rückgang von nahezu 59 Prozentpunkten. Wie erwartet, hat sich also die Entwicklung hin zu weniger Verletzungen fortgesetzt. 


Angehängte Dateien:

Weitere Projekte: