Tipps zur Skiversicherung - Detail

Bild

Zurück

Tipps zur Skiversicherung

Hochsaison für Skidiebe: Die DSV-Skiversicherung greift auch bei Diebstahl

Hochsaison für Skidiebe: Die DSV-Skiversicherung greift auch bei Skidiebstahl

Tipps zur Skiversicherung

DSV Skiversicherungen

Sicher ist sicher - Versicherungsschutz vor dem Saisonstart

mehr erfahren

Optimale Bedingungen sorgen in diesem Jahr schon zu Beginn der Wintersaison für Freude unter den Skifahrern und Snowboardern. Doch mit zunehmendem Betrieb beginnt in den Skigebieten auch für Ski- und Snowboarddiebe die Hochsaison. Sich wirksam vor Skidiebstahl zu schützen, ist schwierig. Auch wenn der Verlust der Wintersportausrüstung ärgerlich ist - eine DSV-Skiversicherung ersetzt zumindest den finanziellen Schaden.
Tausende Wintersportler erleben Winter für Winter eine böse Überraschung: Nach der wohlverdienten Pause in der Hütte freuen sie sich auf weitere, genußvolle Abfahrten und müssen feststellen, dass ihre Ski oder ihr Snowboard verschwunden sind. Langfinger haben zugeschlagen! Angesichts der Menschenmassen und hunderter vor den Hütten abgestellter Ski und Snowboards haben Diebe leichtes Spiel.
Gutgemeinte Empfehlungen, wie die Ski während des Einkehrschwungs im Auge zu behalten, die Ski nicht paarweise, sondern getrennt abzustellen oder durch ein Schloss zu sichern, sind weder praktikabel noch wirksam.
Im Falle eines Skidiebstahls sollte der Verlust auf jeden Fall zeitnah bei der Polizei angezeigt werden. Dafür sollten Sie die wichtigsten Daten ihrer Ski oder ihres Snowboards notiert haben: Marke, Skityp und Seriennummer.
Auch wenn der Verlust der geliebten Ski- oder Snowboardausrüstung ärgerlich ist - mit einer DSV-Skiversicherung, die es mit dem DSV-BASIC bereits für 30 Euro pro Person/Jahr gibt, kann man sich zumindest vor dem durch Diebstahl entstandenen finanziellen Schaden schützen.
Ski, Snowboards und Helme sind bei allen DSV-Versicherungspaketen auf weltweiten Urlaubsreisen und Tagesausflügen bei Diebstahlsfällen versichert.
Wichtig für die Gültigkeit ist, dass die Ausrüstung zwischen 22 Uhr und 6 Uhr in einem ortsfesten Raum, etwa einem Skikeller oder einem verschlossenen PKW untergebracht wurde. Das heißt: Während des ganzen Skitages, auch in der Mittagspause vor der Skihütte, sind Ski und Board gegen Diebstahl versichert. Auch Miet-Material ist versichert. Erstattet wird der Wert von Ski, Snowboards oder Helmen im Anschaffungsjahr bis zur Höhe ihres Kaufpreises. In den weiteren Jahren werden gestaffelte Anteile des Kaufpreises ersetzt.
Übrigens: Auch Beschädigungen an Ski, Snowboard und Skihelm sind abgedeckt. Zu den Vorteilen gehören auch eine Unfallversicherung inkl. Hubschrauberbergung sowie Haftpflicht-, Rechtsschutz- und Krankenversicherung. Einen Überblick über alle DSV-Versicherungpakete finden Sie hier.

Optimale Bedingungen sorgen in diesem Jahr schon zu Beginn der Wintersaison für Freude unter den Skifahrern und Snowboardern. Doch mit zunehmendem Betrieb beginnt in den Skigebieten auch für Ski- und Snowboarddiebe die Hochsaison. Sich wirksam vor Skidiebstahl zu schützen, ist schwierig. Auch wenn der Verlust der Wintersportausrüstung ärgerlich ist - eine DSV-Skiversicherung ersetzt zumindest den finanziellen Schaden.

Tausende Wintersportler erleben Winter für Winter eine böse Überraschung: Nach der wohlverdienten Pause in der Hütte freuen sie sich auf weitere, genußvolle Abfahrten und müssen feststellen, dass ihre Ski oder ihr Snowboard verschwunden sind. Langfinger haben zugeschlagen! Angesichts der Menschenmassen und hunderter vor den Hütten abgestellter Ski und Snowboards haben Diebe leichtes Spiel.

Wirksamer Schutz vor Ski- und Snowboarddiebstahl ist schwierig

Gutgemeinte Empfehlungen, wie die Ski während des Einkehrschwungs im Auge zu behalten, die Ski nicht paarweise, sondern getrennt abzustellen oder durch ein Schloss zu sichern, sind weder praktikabel noch wirksam. Wer die Realität in den Skigebieten kennt, weiß, dass es nicht möglich ist, die Ski während des Hüttenbesuchs lückenlos zu beaufsichtigen. Auch das Auseinanderstellen der Ski schützt nicht vor Diebstahl: Denn Diebe beobachten - und wer sich die Mühe macht, die Ski getrennt abzustellen, gibt Dieben das Signal, dass es sich um hochwertige Ski handelt und der Besitzer nicht sofort zurückkommt. Und für Snowboarder ist es schlicht unmöglich, den „Auseinanderstell"-Tipp zu befolgen. Ebenfalls wenig praktikabel ist die Sicherung von Ski oder Snowboard mit einem Schloss: Denn zum einen sind die Schlösser schwierig anzubringen und zum anderen sehr leicht zu zerstören. Und wer möchte ein wirklich aufbruchssicheres Schloss schon auf der Piste im Rucksack mitschleppen?

Wichtig: Ski- und Snowboard-Daten notieren und Diebstahl bei der Polizei anzeigen

Im Falle eines Diebstahls sollte der Verlust auf jeden Fall zeitnah bei der Polizei angezeigt werden. Um der Polizei gegebenenfalls die Arbeit zu erleichtern, sollten Sie sich die wichtigsten Daten ihrer Ski oder ihres Snowboards notieren und bei der Erstattung der Anzeige griffbereit haben. Dazu gehört neben Marke und Typ vor allem die eingeprägte Seriennummer.

DSV-Skiversicherung schützt vor finanziellem Schaden

Auch wenn der Verlust der geliebten Ski- oder Snowboardausrüstung ärgerlich ist - mit einer DSV-Skiversicherung, die es mit dem DSV-BASIC bereits für 30 Euro pro Person/Jahr gibt, kann man sich zumindest vor dem durch Diebstahl entstandenen finanziellen Schaden schützen. Während z. B. die Hausratversicherung die Kosten bei Diebstahl während des Skitages nicht übernimmt, sind Ski, Snowboards und Helme bei allen DSV-Versicherungspaketen auf weltweiten Urlaubsreisen und Tagesausflügen bei Diebstahlsfällen versichert. Wichtig für die Gültigkeit ist, dass die Ausrüstung zwischen 22 Uhr und 6 Uhr in einem ortsfesten Raum, etwa einem Skikeller oder einem verschlossenen PKW untergebracht wurde. Das heißt: Während des ganzen Skitages, auch in der Mittagspause vor der Skihütte, sind Ski und Board gegen Diebstahl versichert. Bevor es zum Après-Ski geht, sollte jedoch ein Abstecher über den Skiraum oder zum Auto eingeplant werden. Auch wenn das Material gemietet wurde, haftet die DSV-Versicherung. Erstattet wird der Wert von Ski, Snowboards oder Helmen im Anschaffungsjahr bis zur Höhe ihres Kaufpreises. In den weiteren Jahren werden gestaffelte Anteile des Kaufpreises ersetzt. Das CLASSIC-PLUS-Paket bietet neben zahlreichen weiteren Vorteilen den gleichen Versicherungsschutz auch für Skistöcke und -schuhe.

Umfassender Schutz: DSV-Skiversicherung springt nicht nur bei Diebstahl ein

Übrigens: Auch Beschädigungen an Ski, Snowboard und Skihelm sind abgedeckt. Zu den Vorteilen gehören auch eine Unfallvericherung inkl. Hubschrauberbergung sowie Haftpflicht-, Rechtsschutz- und Krankenversicherung. Einen Überblick über alle DSV-Versicherungpakete finden Sie hier.

Home Icon

Schon versichert?

Jetzt die richtige Versicherung für Ihren Urlaub auswählen ... mehr

Zurück

Weitere Tipps & Infos:

Sicherheit im Skisport

ASU Unfallstatistik 2021/2022

Home Icon

Schon dran gedacht?

Mit den DSV Skiversicherungen sind alle eigenen und gewerblich gemieteten Ski bei Diebstahl versichert - sogar vor der Skihütte!

Freizeit & Fitness

Fit und sicher auf die Piste

Sicherheit im Skisport

ASU Unfallstatistik 2021/2022

Mitgliederfragen

Mitgliederfragen

+49 (0)89 85790 - 100

Mo.-Do. 9:00 - 16:00 Uhr
Fr. 9:00 - 13:00 Uhr

jetzt anrufen Kontaktformular
Schnelle Hilfe, Kaputte Ski

Schnelle Hilfe

Sie wollen einen Schaden melden oder aber ein anders Anliegen?

Schaden melden
Fragen & Antworten
Kündigung
Kontaktformular

Notruf Handy

24 Stunden Notruf

Im besonderen Notfall
+49 (0) 211 - 96 309

(z. B. bei Krankenrücktransport)

jetzt anrufen