Fit in die Wintersaison mit Skigymnastik von DSV aktiv - auch als App!

Freizeit & Fitness

DSV Skiversicherung

Sicher ist sicher!
Ob bei Aktivitäten im Sommer oder im Winter - eine DSV aktiv-Mitgliedschaft lohnt sich! Mit einem Versicherungspaket von DSV aktiv ist man immer auf der sicheren Seite.

mehr erfahren

Endlich ist es wieder soweit: Im Winterurlaub zieht es Sportbegeisterte und Erholungssuchende zum Skifahren auf die Pisten. Um den Skiurlaub in vollen Zügen genießen zu können, aber auch um Stürzen, Überbelastungen und Verletzungen vorzubeugen, ist ein Mindestmaß an körperlicher Fitness gefragt. Im Idealfall sind Skifahrer das ganze Jahr über sportlich aktiv und gehen mit ausreichend Kraft, Ausdauer und Koordination auf die Piste. Leider ist das nicht bei allen der Fall. DSV aktiv zeigt, wie Freizeitskifahrer, die im Alltag wenig Zeit haben, sich mit wenigen Übungen fit für die Piste machen können. Hilfreich: "Last Minute SkiGym" - die Skigymnastik-App von DSV aktiv.

Wer mit der richtigen Fitness auf die Piste geht, hat nicht nur mehr Spaß beim Skifahren -  eine gute körperliche Vorbereitung beugt auch Stürzen, Überbelastungen und Verletzungen vor und erhöht damit die Sicherheit. Zu den beim Skifahren entscheidenden Fähigkeiten gehören Kraftausdauer, Schnellkraft, Ausdauer und Koordination/Gleichgewicht. Und diese Fähigkeiten können bereits mit wenigen Übungen entscheidend verbessert werden!  Zwar kann das versäumte Training nicht nachgeholt werden, aber gerade untrainierte Skifahrer profitieren auch von einer kurzfristigen Vorbereitung. Wenig Training ist besser als gar keines!

Mit Skigymnastik von DSV aktiv fit in den Skiurlaub

Um die bis zum ersten Skitag verbleibende Zeit effektiv zu nutzen, hat DSV aktiv die Skigymnastik-App "Last Minute SkiGym" entwickelt. Die App beinhaltet Übungen zur direkten Vorbereitung auf den Skiurlaub sowie Dehn- und Mobilisierungsübungen, die während des Urlaubs im Hotelzimmer absolviert werden können sowie Fitnesstipps für den Alltag. Durch das Abfragen einiger Basisdaten werden Intensität und Dauer der Übungen an die individuellen Voraussetzungen des Users angepasst. Während der Übungsausführung veranschaulichen Bilderfolgen mit DSV-Athletin und Ski-Cross-Fahrerin Heidi Zacher, wie es geht.

Die "Last Minute SkiGym", die Skigymnastik-App von DSV aktiv, kann kostenlos im
Apple App-Store und im
Google Play-Store heruntergeladen werden.

Sechs Übungen zur Vorbereitung auf den Skiurlaub

Mit folgenden sechs Übungen können Freizeitskifahrer ihre Kraftausdauer, Schnellkraft und Ausdauer verbessern.

1. "Wandsitzen", Kraftausdauer Oberschenkel/Gesäß
Oberkörper aufrecht, Rücken gerade, Hüfte und Knie sind 90° gebeugt
Dauer: 1 bis 3 Durchgänge mit jeweils 45 bis 60 Sekunden, mind. 1 Minute Pause zwischen den Durchgängen
Variante für Trainerte:
abwechselnd 10 Sekunden rechtes bzw. linkes Bein im Wechsel anheben

2. "Strecksprung", Schnellkraft/Kraftausdauer
Strecksprünge aus der tiefen Hocke
Dauer:
1 bis 3 Durchgänge mit jeweils 45 bis 60 Sekunden, mind. 1 Minute Pause zwischen den Durchgängen
Variante für Trainerte:
"Telemarkposition" (ein Bein gebeugt vor dem Körper, ein Bein gestreckt hinter dem Körper) als Start- und Endposition der Strecksprünge

Planking, Rumpfstabilität

3. "Planking", Rumpfstabilität
Liegestütz-/Unterarmstützposition (Hände/Ellenbogen unterhalb der Schultern), Oberkörper nach vorn und nach hinten verschieben, Kopf bewegt sich über die Hand-/Ellenbogenposition vor und zurück (gerader Rücken und Nacken), Wechsel zwischen Zehenspitzen und Ballenposition der Füße
Dauer:
1 bis 3 Durchgänge mit jeweils 45 bis 60 Sekunden, mind. 1 Minute Pause zwischen den Durchgängen
Variante für Trainerte:
bei der Vorwärtsbewegung wechselseitig das rechte bzw. linke Knie in Richtung Achselhöhle mitnehmen

4. "Beckenheben", Kraftausdauer Gesäß/Oberschenkelrückseite/Rumpf
Rückenlage, Beine rechtwinklig am Boden aufgestellt, Becken nach oben heben (Oberkörper und Oberschenkel bilden eine Linie) und wieder senken
Dauer: 1 bis 3 Durchgänge mit jeweils 45 bis 60 Sekunden, mind. 1 Minute Pause zwischen den Durchgängen
Variante 1 für Trainerte:
wie oben mit erhöhter Beinposition (Beine auf Sessel oder Courch)
Variante 2 für Trainerte: abwechselnd je ein Durchgang rechtes/linkes Bein ausgestreckt

Planking seitlich, Rumpfstabilität

5. "Planking seitlich", Rumpfstabilität
Seitstützposition auf dem Unterarm rechts bzw. links (beidseitig ausführen), Körperspannung, Becken seitlich absenken und wieder anheben
Dauer:
1 bis 3 Durchgänge mit jeweils 45 bis 60 Sekunden, mind. 1 Minute Pause zwischen den Durchgängen
Variante für Trainerte:
Becken bleibt oben, oberes Bein und/oder oberen Arm nach oben bewegen

6. "Seilspringen", Ausdauer
Dauer:
1 bis 3 Durchgänge mit jeweils 45 bis 60 Sekunden, mind. 1 Minute Pause zwischen den Durchgängen
Variante für Trainerte:
einbeinig, wechselseitig

 

Dehnen und Mobilisieren während des Skiurlaubs im Hotelzimmer

Die folgenden Übungen helfen Freizeitskifahrern, ihre Beweglichkeit zu verbessern.

Oberschenkel, Vorderseite

Dehnübungen

1. Oberschenkel, Vorderseite
Seitenlage, unteres Bein in Hüfte und Knie 90° angewinkelt, oberes Bein mit der Hand am Sprunggelenk Richtung Gesäß ziehen, der Oberschenklel bleibt in Verlängerung des Oberkörpers, Hüfte gestreckt
Dauer: bei hoher Muskelspannung bzw. Muskelverkürzung  2 Durchgänge mit jeweils 60 bis 90 Sekunden, bei normaler Muskelspannung 2 Durchgänge mit jeweils 45 Sekunden

2. Oberschenkel, Rückseite
Rücklage, ein Bein am Boden aktiv ausgestreckt (Kniekehle aktiv am Boden), anderes Bein locker senkrecht halten, mit den Händen Richtung Oberkörper ziehen, wechselseitig beide Beine berücksichtigen, bei starker Verkürzung ein Handtuch oder Gürtel als Hilfsmittel benutzen
Dauer: bei hoher Muskelspannung bzw. Muskelverkürzung  2 Durchgänge mit jeweils 60 bis 90 Sekunden, bei normaler Muskelspannung 2 Durchgänge mit jeweils 45 Sekunden

Hüftbeuger

3. Hüftbeuger
Ausfallschritt, hinteres Knie am Boden abgesenkt, vorderes Knie 90° (nicht über Zehenspitze hinaus), das Becken des hinteren Beines nach vorne verschieben (Dehnung), Oberkörper dabei aufrecht bzw. leicht zurückhalten, wechselseitig beide Beine berücksichtigen
Dauer: bei hoher Muskelspannung bzw. Muskelverkürzung  2 Durchgänge mit jeweils 60 bis 90 Sekunden, bei normaler Muskelspannung 2 Durchgänge mit jeweils 45 Sekunden

4. Rumpf
Langer Sitz, ausgestreckte Beine, aufrechter Oberkörper, rechtes Bein auf die Außenseite des linken Oberschenkels stellen, rechtes Knie mit der Hand in Richtung linke Schulter drücken, dabei den Oberkörper leicht nach rechts verdrehen, wechselseitig beide Beine berücksichtigen
Dauer: bei hoher Muskelspannung bzw. Muskelverkürzung  2 Durchgänge mit jeweils 60 bis 90 Sekunden, bei normaler Muskelspannung 2 Durchgänge mit jeweils 45 Sekunden

Rumpfbeweglichkeit

Mobilisierungsübungen

Die Dauer und Intensität der Übungen hängt von der eigenen Beweglichkeit ab. Die Ausführungen der Übungen sollten keine Schmerzen verursachen!

1. Rumpfbeweglichkeit
Im Vierfüßler-Stand zwischen "Katzenbuckel" und "Pferderücken" wechseln.
"Katzenbuckel" (runder Rücken): Kinn Richtung Brust, Wirbelsäule und Becken nach oben drücken
"Pferderücken": Kopf nach vorne oben bewegen, dabei Rücken durchhängen lassen

2. Rumpfbeweglichkeit seitlich
Rückenlage, Arme seitlich im 90°-Winkel auf dem Boden liegend, linke Zehenspitze Richtung rechten Handrücken, danach rechte Zehenspitze Richtung linken Handrücken, Becken kann dabei mitgedreht werden
 

DSV-Versicherungen: Zu jeder Jahreszeit "sicher" unterwegs
Hier finden Sie Informationen zu Umfang und Leistungen der einzelnen DSV-Versicherungen.


Weitere Tipps & Infos:

Tipps zur Skiversicherung

Gratis-Skiversicherung beim Skikauf bei INTERSPORT

Die teilnehmenden INTERSPORT-Partnerhändler in Deutschland bieten allen Skifans auch in diesem Jahr wieder einen ganz besonderen Service: Für alle Käufer eines Skisets ab 499,99 Euro gibt's die DSV-Sk …mehr
Skifahrer Oberstdorf/Kleinwalsertal Bergbahnen

Rund um den Skisport

Oberstdorf/Kleinwalsertal mit Bonusprogramm und Vorteilswelt

Mit dem MyMountainClub der Oberstdorf/Kleinwalsertal Bergbahnen sichern sich Wintersportler exklusive Vorteile für ihr Bergerlebnis: Vergünstigungen an den Bergbahnen, in der Gastronomie und sogar in …mehr

Sicherheit im Skisport

Sicherer Saisonstart mit der DSV-Skiwacht

Pünktlich zum Winterbeginn startet auch die DSV-Skiwacht in die neue Saison. Seit mehr als 40 Jahren sorgen die „Roten Engel“ auf Pisten in ganz Deutschland für Sicherheit und Umweltschutz. …mehr

Wussten sie schon?

Bei den meisten Beschädigungen ihrer neuen Ski (z. B. Kantenriss, Stauchung) handelt es sich nicht um Garantiefälle. Lieber gleich auf Nummer sicher gehen. Mit den DSV-Skiversicherungen sind alle eigenen und gewerblich gemieteten Ski versichert.