Die Zahlen der Auswertungsstelle für Skiunfälle (ASU) spiegeln einen deutlichen Trend wieder: Nach einem leichten Rückgang in der Vorsaison wird der nahezu konstant niedrige Verlauf der Vorjahre weiter fortgesetzt! Zwar stiegen die Verletztenzahlen leicht an, im Vergleich zur Basissaison 1979/80 beträgt der Rückgang dennoch insgesamt fast 59 Prozentpunkte. Sowohl das Risiko von Kollisionsunfällen als auch das Verletzungsrisiko im Bereich Rumpf, Hüfte, Oberschenkel, Schulter ist gesunken. Bei den Knieverletzungen ergibt sich der niedrigste Wert seit Beginn der Statistik vor nunmehr über 37 Jahren. Leicht steigende Zahlen betreffen die Bereiche Unterarm, Kopf, Unterschenkel und Füße. Die komplette Unfallstatistik - ebenso wie die entsprechenden Zahlen aus den vergangenen Jahren - finden Sie hier.


Weitere Tipps & Infos:

Rund um den Skisport

Raus in die Berge – Skisport effizient und sicher fördern

Im oberbayerischen Rottach hat letztes Wochenende die Jahres-Arbeitstagung der DSV-Familie stattgefunden. …mehr

Rund um DSV aktiv

Stellenanzeige: Sachbearbeiter/in Warenwirtschaft und Ver...

Wir suchen: Sachbearbeiter/in Warenwirtschaft und Vertrieb (m/w/d) in Teilzeit (ca. 30 Stunden-Woche) …mehr

Rund um DSV aktiv

Stellenanzeige: Sachbearbeiter/in Einkauf und Marketing &...

Wir suchen: Sachbearbeiter/in Einkauf und Marketing (m/w/d) in Vollzeit (38,5 Stunden-Woche) …mehr

Rund um DSV aktiv

Stellenanzeige: Auszubildende/n Kauffrau/-mann für Büroma...

Wir suchen: Auszubildende/n Kauffrau/-mann für Büromanagement (m/w/d) …mehr

Wussten sie schon?

Bei den meisten Beschädigungen ihrer neuen Ski (z. B. Kantenriss, Stauchung) handelt es sich nicht um Garantiefälle. Lieber gleich auf Nummer sicher gehen. Mit den DSV-Skiversicherungen sind alle eigenen und gewerblich gemieteten Ski versichert.