Serie: Mediziner-Wissen, Teil 1

Freizeit & Fitness

DSV Skiversicherungen

Sicher ist sicher!

mehr erfahren

Was sollte ich vor einer intensiven Sporteinheit zu mir nehmen – und wann?

Dr. Helena Engel, DSV-Ernährungsexpertin:
„Bei intensiven Einheiten ist es – für Freizeitsportler genauso wie für Leistungssportler – wichtig, mit vollen Speichern die Belastung zu starten. Es ist so: Je höher die Intensität unserer Trainingseinheit ist, desto mehr Kohlenhydrate verstoffwechselt auch unser Körper. Die Belastung wird dann auch kohlenhydratabhängig. In unserem Körper haben wir limitierte Speicher an Kohlenhydraten. In der Muskulatur sind ungefähr 400 bis 500 Gramm gespeichert, je nach Trainingszustand, und in der Leber auch nochmal etwa 200 Gramm. Bei einer Einheit, die länger als 75 Minuten dauert, kann es schon sein, dass diese Speicher vollständig geleert werden. Daher ist es extrem wichtig, vorher eine kohlenhydratreiche Mahlzeit zu essen. Entweder am Abend vorher oder am Morgen, damit man die Belastung mit vollen Speichern startet. Außerdem ist es wichtig, dass man die Einheit auch gut hydriert startet. Also dass man schon vor der Einheit regelmäßig Wasser aufnimmt, damit es während der Einheit nicht zur Dehydrierung kommt.“

Diesen Tipp gibts auch als Videoclip auf der Facebookseite DSV360

Kann ich mit einfachen Tricks mein Immunsystem stärken?

Prof. Dr. Bernd Wolfahrt, Leitender DSV-Mannschaftsarzt:
„Das Immunsystem ist immer gut zu beeinflussen durch banale Dinge wie vernünftige Kleidung, vernünftige Ernährung, vernünftige Flüssigkeitszufuhr. Das heißt also, dass die einfachen Dinge erstmal berücksichtigt werden sollten, bevor man daran denkt, in irgendeiner Form Medikamente zu verwenden.“

Auch einzusehen als Videoclip auf der Facebookseite DSV360.

Kann ich Verletzungen im Wintersport vorbeugen?

Dr. Manuel Köhne, DSV-Mannschaftsarzt Ski Alpin:
„Es gibt sehr viele Sachen, die man als Wintersportler tun kann, um die Gefahr, eine Verletzung zu erleiden, zu reduzieren. Die Hauptthematik ist die körperliche Fitness. In meinen Augen macht es Sinn, mindestens vier bis sechs Wochen vor einem geplanten Skitag anzufangen, sich körperlich zu trainieren. Am besten geeignet sind hierfür die Skigymnastik-Übungen, die speziell dafür entwickelt werden. Für die Beinmuskulatur und für die Rumpfmuskulatur. Es gibt natürlich auch andere Möglichkeiten, in der jeweiligen Sportart oder im Fitnessstudio sich darauf vorzubereiten. Wer gut trainiert in den Winter startet, hat eine ausreichend stabile und trainierte Muskulatur und kann damit den Druck auf Knochen, Muskeln und Sehnen, die ja ganz häufig betroffen sind, reduzieren.“

Diesen Tipp gibt's auch als Videoclip auf der Facebookseite DSV360.

Fit auf die Piste mit der kostenfreien Skigymnastik-App "Last Minute SkiGym"
Ein solides Training ist wichtig, um auf der Piste länger fit zu bleiben. Genau deshalb hat DSV aktiv die Skigymnastik-App "Last Minute SkiGym" entwickelt. Die App beinhaltet Übungen zur direkten Vorbereitung auf den Skiurlaub sowie Dehn- und Mobilisierungsübungen und Fitnesstipps für den Alltag. Die "Last Minute SkiGym" kann kostenlos im Apple App-Store und im Google Play-Store heruntergeladen werden.

Für den Fall der Fälle: DSV-Skiversicherung
Eine DSV-Skiversicherung sichert euch im Falle von Schäden an Ski, Snowboard und Skihelm oder auch dem Diebstahl der Ausrüstung vor hohen Kosten ab. Mehr Informationen finden Sie hier.


Weitere Tipps & Infos:


Wussten sie schon?

Bei den meisten Beschädigungen ihrer neuen Ski (z. B. Kantenriss, Stauchung) handelt es sich nicht um Garantiefälle. Lieber gleich auf Nummer sicher gehen. Mit den DSV-Skiversicherungen sind alle eigenen und gewerblich gemieteten Ski versichert.