Rund um den Skisport

Aktuelle Bedingungen in den Bergen - Tipps fürs optimale Skimaterial

Frühaufsteher, die ihren Skitag mit dem ersten Lift starten, freuen sich nicht nur über weniger stark frequentierte Pisten. Obendrein genießen sie noch ein paar Abfahrten, ohne gleich ins Schwitzen zu geraten, ehe das Thermometer schon am frühen Vormittag vom Minus- in den Plusbereich klettert. Erst eisig, dann warm - die wechselhaften Bedingungen wirken sich auch auf die Pistenverhältnisse aus und verlangen vor allem den Ski ganz schön was ab! Besonders wichtig ist jetzt: die richtige Pflege der Ausrüstung. Denn Kanten und Belag nutzen sich entsprechend schnell ab und bedürfen einer sorgfältigen Pflege. Am besten natürlich in regelmäßigen Abständen in einer professionellen Skiwerkstatt. Zwischendurch lässt sich aber auch problemlos selbst nachhelfen.

Wechselnde Temperaturen fordern Skiservice in kürzeren Abständen
Eine Schneeunterlage, die über den ganzen Tagesverlauf griffig und kompakt ist, findet man zur Zeit nur auf den Skipisten in Lagen um die 2000 Höhenmeter und mehr. Mit ein Grund, warum der DSV skiTEST Jahr für Jahr im DSV aktiv-Partnerskigebiet Obergurgl stattfindet: Ab 9. März 2024 werden hier wieder die Ski der nächsten Saison getestet. Anders sieht es auf den Skipisten unterhalb der 2000er Grenze aus. Bei den momentanen Plusgraden schmilzt der Schnee und wird sulzig. Umso wichtiger ist es jetzt, die Skiausrüstung in einem Top-Zustand zu erhalten. Sinken die Temperaturen in der Nacht in den Minusbereich, gefriert der sulzige Schnee vom Vortag. In der Früh ist es deshalb hart und glatt auf der Piste. Da braucht der Skifahrer nicht zuletzt aus Sicherheitsgründen scharfe Kanten. Der weiche Sulzschnee am Nachmittag wiederum laugt den Belag aus. Je wechselhafter die Schneeverhältnisse im Frühjahr sind, desto herausfordernder sind sie auch für die Ausrüstung. Also: Bitte Serviceintervalle im Frühjahr kürzen und öfter wachsen als üblich.

Vor dem Skiurlaub: Ab zum professionellen Skiservice ins Sportgeschäft
Wer jetzt in den Skiurlaub fährt, sollte seine Ski vorher zum professionellen Service im Sportfachhandel bringen. Durch die in den Morgenstunden vergleichsweise harten Skipisten, nutzen sich die Skikanten besonders schnell ab. Den entstehenden Grat an der Kante gilt es regelmäßig abzunehmen, um sicherer unterwegs zu sein: So reagiert der Ski kontrolliert und hält auf dem glatten Untergrund.  

Sulzschnee-Pisten beanspruchen den Ski enorm
Die meisten Sportfachgeschäfte arbeiten beim Service mit Heißwachsen. In der Zeit bis zum nächsten Skiservice kann mit Flüssigwachsen aus der Tube nachgeholfen werden. Das ist im warmen Frühjahr wichtiger denn je. Damit die Ski nicht an Gleitfähigkeit einbüßen, sollten Skifahrer mindestens jeden zweiten Skitag selbst nachhelfen. Solch ein Finetuning ist kein Hexenwerk und kann mit Flüssig- oder Tubenwachsen aus dem Sportfachhandel problemlos im "eigenen" Skikeller bzw. im Skiurlaub gemacht werden.

Do-it-yourself: Einfach und schnell selbst nachwachsen
Da der feuchte Schnee das Wachs aus den Poren zieht, wird der Belag grau und trocken. Dann hilft ein Flüssig- oder Tubenwachs, um den Servicezustand zu erhalten. Der Grat auf der Kante kann wiederum gut und einfach selbst mit einem Schleifgummi oder -stein weggenommen werden. Keine Angst: Beschädigt wird die Ausrüstung durch einen Do-it-yourself-Service sicher nicht.

DSV aktiv-Partner mit geprüfter Profi-Skiwerkstatt
Erstklassige Beratung und zuverlässigen Service bieten die DSV aktiv-Partner mit geprüfter Profi-Skiwerkstatt. Bevor diese die Auszeichnung erhalten, kontrollieren die DSV-Experten den Zustand der Werkstatt, die Kalibrierung des Bindungsprüfgeräts sowie die normgerechten Arbeitsabläufe zur Bindungseinstellung. Fällt die Prüfung positiv aus, darf sich das Sportfachgeschäft „DSV aktiv-Partner mit geprüfter Profi-Skiwerkstatt“ nennen und damit werben. Alle ausgezeichneten Betriebe sind auf der DSV aktiv-Homepage aufgelistet.

Skiversicherung
Auch daran sollte man denken: Was tun bei Skibruch, irreparabel beschädigten Ski oder Diebstahl, und wer übernimmt im Falle eines Falles die Kosten? Hier bietet DSV aktiv maßgeschneiderte Versicherungspakete für nahezu alle Wintersportler an. Mehr zur DSV aktiv-Mitgliedschaft inklusive Skiversicherung unter www.ski-online.de.

 

Bild: Mirja Geh / DSV skiTEST Obergurgl

 

Home Icon

Schon versichert?

Jetzt die richtige Versicherung für Ihren Urlaub auswählen ... mehr

Zurück

Weitere Tipps & Infos

Home Icon

Schon dran gedacht?

Mit den DSV Skiversicherungen sind alle eigenen und gewerblich gemieteten Ski bei Diebstahl versichert - sogar vor der Skihütte!

Mitgliederfragen

Mitgliederfragen

+49 (0)89 85790 - 100

Mo.-Do. 9:00 - 16:00 Uhr
Fr. 9:00 - 13:00 Uhr

jetzt anrufen Kontaktformular
Schnelle Hilfe, Kaputte Ski

Schnelle Hilfe

Sie wollen einen Schaden melden oder aber ein anders Anliegen?

Schaden melden
Fragen & Antworten
Kündigung
Kontaktformular

Notruf Handy

24 Stunden Notruf

Im besonderen Notfall
+49 (0) 211 - 96 309

(z. B. bei Krankenrücktransport)

jetzt anrufen