Tipps zur Ausrüstung

Mieten oder Kaufen - was lohnt sich für wen?

Mal ehrlich, welcher Typ Skifahrer sind sie? Gehen sie lieber mit neuen Skimodellen auf die Piste oder reisen sie lieber mit kleinem Gepäck in Ischgl, St. Moritz oder im Ötztal an? Beides hat Vor- und Nachteile.

Eine eigene Skiausrüstung zu kaufen, lohnt sich vor allem für Vielfahrer und Fortgeschrittene. Im Gegensatz zu ambitionierten Skifahrern können Kinder, Einsteiger und Gelegenheitsfahrer eher von einer gemieteten Skiausrüstung profitieren.

Neukauf im Sportfachhandel

Im Sportfachhandel gibt es sehr gutes Material bereits ab der Preispanne von 400 € bis 600 €. Mit der richtigen Beratung hat man schnell ein passendes Modell gefunden. Bei der Entscheidungsfindung helfen die Experten in einem der mehr als 1.200 DSV aktiv-Partnersportgeschäften. Diese achten dann darauf, dass die Länge passt, der Skityp für die favorisierte Fahrweise der Richtige ist und zu guter Letzt auf die korrekte Bindungseinstellung. Vorab bei der Entscheidungsfindung sind die Ergebnisse des DSV skiTESTs nützlich. Diese sind jede Saison im DSV Magazin SKI & BERGE oder unter www.ski-online.de/skitest zu finden.

Mit eigenem Material hat man den Vorteil, den Ski zu kennen und genau über seine Fahreigenschaften Bescheid zu wissen. Dabei gilt auch wenn ich mich als Skifahrer an einen Ski gewöhnt habe, werde ich auch schneller sicher in meine Fahrweise, da ich weiß was der Ski mir bietet. Mit dem eigenen Ski kann man in der Früh dann sofort starten und man muss sich nicht erst noch um das Leihequipment kümmern. Zudem können Besitzer eigener Ski sicherstellen, dass die Ausrüstung sorgsam behandelt und optimal präpariert wird.

Skiverleih: Modellwechsel ist jederzeit möglich

Beim Skiverleih vor Ort lässt sich das Modell während des Skiurlaubs in der Regel problemlos wechseln, wenn der Ski nicht wie gewünscht läuft oder sich das Fahrkönnen verbessert.

Ein Service, der auch für technisch versierte Skifahrer reizvoll ist: Wer mit dem Kauf eines neuen Modells liebäugelt, kann in vielen Sportfachgeschäften und in den Skigebieten die neusten Skier testen und rausfinden, ob der Wunschski auch wirklich die richtige Wahl ist. Viele Sportfachhändler rechnen den Mietpreis bei einem anschließenden Kauf oft an.

Skiausrüstung vorab online reservieren

In den meisten Skiverleih-Stationen steht für Skifahrer modernste Skitechnik in optimalem Präparationszustand bereit. Die Auswahl ist groß, – in der Hauptsaison kann es allerdings schon mal zu Engpässen kommen. In Zeiten großen Andrangs stehen nicht immer alle Modelle in allen verfügbaren Längen zur Verfügung. Außerdem erfolgt die Auswahl dann oft unter Zeitdruck. Am Ende kann es passieren, dass der geliehene Ski vielleicht doch nicht optimal auf den Skifahrer passt oder zu kurz beziehungsweise zu lang ist.

Wer darauf und auch auf lange Warteschlangen verzichten will, kann sein Leihmaterial in manchen Skigebieten schon vor dem Urlaub online reservieren. Bei Vorauszahlung gibt es meist sogar noch einen Rabatt. Ein weiteres Plus fürs Leihmaterial: Der Transport der Ausrüstung ins Skigebiet entfällt; das ist vor allem bequem, wenn Urlauber mit dem Zug anreisen.

Aber auch viele heimische Sporthändler bieten Leihausrüstung für den Urlaub an – hier einfach mal nachfragen.

Für Kinder besser mieten statt kaufen

Für Kinder lohnt es das Material auszuleihen oder pro Saison zu leasen. In der Regel nutzen sie die Skier nicht stark. Die ersten Erfahrungen auf der Piste beschränken sich meist auf wenige Skitage im Winter. Jede Saison neues Material anzuschaffen, kann teuer werden. Hinzu kommt, dass die kleinen Skifans nicht nur schnell wachsen, sondern auch ihre Fahrtechnik und ihr Können von Winter zu Winter konstant weiterentwickeln.

Deswegen bieten viele Sportfachgeschäfte spezielle Tauschsysteme für Kinderski an. Eine gute Möglichkeit, die Kleinen kostengünstig und bequem immer mit dem passenden Ski-Typ und der optimalen Länge auf die Piste zu schicken.

Fazit: Verleih sehr flexibel, aber Kauf lohnt sich schnell

Durch den geliehenen Ski, kann ich immer das neuste Modell unter den Füßen fahren, muss aber pro Tag zwischen 30 und 40 Euro Verleihkosten rechnen. Der Preis variiert nach Skigebiet und Skimodell. Bei einer Woche Skiurlaub kommt da eine hübsche Summe zusammen. Rein rechnerisch lohnt sich ein Neukauf finanziell schon ab 10 Tagen, spätestens aber nach der zweiten Saison.

Home Icon

Schon versichert?

Jetzt die richtige Versicherung für Ihren Urlaub auswählen ... mehr

Zurück

Weitere Tipps & Infos:

Sicherheit im Skisport

ASU Unfallstatistik 2021/2022

Home Icon

Schon dran gedacht?

Mit den DSV Skiversicherungen sind alle eigenen und gewerblich gemieteten Ski bei Diebstahl versichert - sogar vor der Skihütte!

Freizeit & Fitness

Fit und sicher auf die Piste

Sicherheit im Skisport

ASU Unfallstatistik 2021/2022

Mitgliederfragen

Mitgliederfragen

+49 (0)89 85790 - 100

Mo.-Do. 9:00 - 16:00 Uhr
Fr. 9:00 - 13:00 Uhr

jetzt anrufen Kontaktformular
Schnelle Hilfe, Kaputte Ski

Schnelle Hilfe

Sie wollen einen Schaden melden oder aber ein anders Anliegen?

Schaden melden
Fragen & Antworten
Kündigung
Kontaktformular

Notruf Handy

24 Stunden Notruf

Im besonderen Notfall
+49 (0) 211 - 96 309

(z. B. bei Krankenrücktransport)

jetzt anrufen